einfach installiert - einfach heizen

Häufig gestellte Fragen

 

Wie kann die notwendige Vorlauftemperatur vom bestehenden Heizsystem ermittelt werden ?

Sie können bei uns gegen einen Unkostenbeitrag ein Datenlogger während der Heizsaison ausleihen und diesen am Heizvorlauf befestigen. Nach zirka einem Monat senden sie uns den Logger zurück und wir können aus den Daten die effektiv notwendige Heizkurve daraus ablesen.

 

Wie kann vom Oelverbrauch der bestehenden Heizung die erforderliche Heizleistung hergeleitet werden ?

Die Bestimmung der Wärmeerzeugerleistung aus dem Brennstoffverbrauch erfolgt mit:

 [Verbrauch in Liter] / [ f ] = erforderliche Leistung in [kW]

wobei der Faktor f wie folgt bestimmt wird:

300  Mittelland mit Warmwasseraufbereitung
265  Mittelland ohne Warmwasseraufbereitung
330  Gebäudestandort über 800 M.ü.M. mit Warmwasseraufbereitung
295  Gebäudestandort über 800 M.ü.M. ohne Warmwasseraufbereitung

Genauere Angaben finden sie im Merkblatt Dimensionierungshilfe.

Wie wird die Wärmepumpe aufgestellt ?

Der Sockel sorgt für einen sicheren Stand, die Sickergrube erlaubt die Versickerung vom anfallenden Abtauwasser auch im Winter.

 

Wie wird die Heizung an das bestehende System angeschlossen ?

  • Anschlussverschraubung Gerät 5/4 - 1 Zoll, Anschluss Heizsystem entweder DN32 (über 10m Distanz) oder DN25 (kurze Leitungen)
  • Bei Anschlüssen an Heizungsspeicher zusätzlich Rückschlagventil im Vorlauf zur Vermeidung Schwerkraftzirkulation
  • Bei Anschluss an Holzheizungen: Sperrthermostat am Wärmepumpenvorlauf mit max. Temperatur 50°C , Anschluss auf Klemme 17/18
  • Verwendung von diffusionsdichten Rohren (wie z.B. Stahl schwarz) oder Verbundrohr, keine verzinkten Rohre kombiniert mit schwarzen Stahlrohren verwenden
  • bestehendes Expansionsgefäss weiterverwenden, max. 3 bar

Beispiel Fussbodenheizung mit BWW

Vergrösserte Darstellung: Beispiel FBH mit BWW. Der Wärmemengenzähler dient zur exakten Bestimmung der Wärmeleistung. Der im Gerät integrierte Wärmezähler und Elektrozähler dient der groben Abschätzung.

 

Ist ein technischer Speicher sinnvoll ?

Bei Fussbodenheizungen soll kein separater Speicher eingesetzt werden. Die notwendige Energie für den Abtauvorgang kann bei Fussbodenheizungen meist problemlos entnommen werden. Bei dieser Abtauung muss ein Durchfluss von mindestens 1.0 m3/h erreicht werden können. Kritisch sind Radiatorenheizungen, hier wird der Einsatz eines Speichers im Rücklauf in Serie zur Wärmepumpe empfohlen.

Ist ein Filter vor der Wärmepumpe sinnvoll ?

Ja, der Filter ist notwendig. Kleinste Magnetpartikel können sich an der internen Hocheffizienzpumpe festsetzen. Bei den neuen J-Modellen ist ein Filter bereits ab Werk eingebaut.

  • Montage Magnetabscheider z.B. Logafix Schlammabscheider 1 Zoll
    vor Eintritt Wärmepumpe oder Caleffi DIRTMAG 1 Zoll

Gibt es Vorgaben für die Heizwasserqualität ?

  • Wasserbefüllung mit z.B. PUROTAP Einwegpatrone
  • Wasserqualität im Heizungswasser:
    Wasserhärte 6-15 Grad fH, Leitfähigkeit <=800µS/cm oder max 500 ppm TDS
    Chlorid <150 mg/l, pH-Wert 7–9

Wie wird die Effiizienz der Wärmepumpe langfristig überwacht ?

Sie tragen z.B. monatlich die Werte vom Stromverbrauch und der Wärmeproduktion in das Tool https://www.wp-cockpit.ch/ ein und erhalten eine übersichtliche Darstellung mit einem Vergleich WP-Monitor zu anderen Anlagen.

Wo wird das Umschaltventil für die Warmwasserladung angeschlossen ?

Der Einbau vom Umschaltventil AZV643 erfolgt im Vorlauf der Wärmepumpe mit folgenden Anschlüssen:

A: Heizsystem (Fussboden oder Radiatoren)
B: Wassererwärmer
AB: Eingang von Wärmepumpe

Elektrisch erfolgt der Anschluss vom braunen Kabel am Block "Room Therm" an Klemme L. Das blaue und schwarze  Kabel geht an Block "3-Way Valve" an Klemme "OPEN" (Schwarz) und Klemme "N" (Blau).
Sind am Ventil die Anschlüsse A und B vertauscht, ist das schwarze Kabel an der Klemme "CLOSE" anzuschliessen (grüner Pfeil).

 

 

Sind die Wärmepumpen-System-Modul förderberechtigt ?

Die Geräte erfüllen die zugrundeligende Anforderungen vom Gütesiegel.

https://www.ehpa.org/nc/quality/quality-label/database/

Die Förderung ist beim 16 kW-Modell möglich. Eine Zertifizierung für die Baureihen 5 - 12 kW ist im Moment nicht vorgesehen.

 

Was passiert bei einem Defekt ?

Die Geräte arbeiten sehr zuverlässig und haben sich seit längerem bewährt. Im Fall einer Reparatur erfolgt dies direkt bei ihnen vor Ort. Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre.

 

Sind Split oder Kompaktgeräte besser geeignet ?
 
Passen Splitgeräte oder Kompaktgeräte besser für sie?
 

WIe laut ist eine Wärmepumpe ?

Hören sie selbst - Video Youtube